Mittagsbetreuungsangebot für 5. Klassen während der Wandertage (22.05.-24.05.18)

 

Auf Wunsch einiger Eltern, die ein Ganztags-Betreuungsangebot während der Wandertage (22.05.-24.05.2018) wünschen, bieten wir für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen eine Mittagsbetreuung inkl. Mittagessen (obligatorisch) von 13:00 - 15:00 Uhr an.

 

Eine persönliche Anmeldung für dieses Betreuungsangebot ist allerdings aus organisatorischen Gründen notwendig. Den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen ist dazu am Mittwoch, 09.05. ein Elternbrief mit nach Hause gegeben worden.

Diesen finden Sie auch als Download im Anhang (siehe Ende des Artikels).

 

Wir bitten, die Anmeldungen bis zum 17.05. an die Klassenlehrer abzugeben.          

(Jochen Horz)

 

GT-Betreuung_WaWo.doc
Microsoft Word-Dokument [677.0 KB]

Bebel in Concert

 

Sehr gut besucht war auch in diesem Schuljahr der Musikabend der August-Bebel-Gesamtschule am Donnerstag, dem 19. April. Ein kurzweiliges und engagiertes Programm wurde geboten, welches das Publikum mit reichlich Applaus bedachte. Nach der Begrüßung durch den kommissarischen Schulleiter Jochen Horz führten Chiara Burchert und Jan Ole Dietrich durch den abwechslungsreichen Abend.

Die Chöre der Jahrgangstufen fünf, sechs und sieben sowie neun und zehn waren ebenso vertreten, wie die Blockflötisten und Hip Hop-Tänzerinnen der fünften Klassen. Ein erstes Mal aufhorchen ließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gitarren AG, die u. a. mit der Interpretation von  „Calm after the Storm“ (Common Linnets) durch Helin Demiroglu (Gesang / Gitarre und Berthold Schmidt Gitarre) ein erstes Ausrufezeichen setzten. Auch die mittlerweile etablierte Lehrerband trug zum Gelingen des Abends bei. Eva Tiedemann am Klavier beindruckte mit ihrem  Railroad Boogie ebenso wie die Chöre der zehnten Klassen mit ihren Interpretationen von „Weit, weit weg“ (Hubert von Goisern), „City of Stars“ (La La Land) und „California Dreamin‘“ (The Mamas and the Papas). Für den reibungslosen technischen Ablauf sorgten u. a. die Schüler der Tontechnik.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 auch dieses Jahr zu Besuch in Krakau

Es war bereits das XXIV. European Youth Forum in Krakau/Polen, an dem auch in diesem Jahr wieder acht Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 der August-Bebel-Schule zusammen mit ihren Begleitpersonen Frau Burzel und Herr Hahn teilnahmen.

Vom 11. bis 17. März 2018 verbrachten die Teilnehmer der Krakau-AG eine interessante und ereignisreiche Woche in der vielleicht schönsten Stadt Polens. Mit Schülern aus Finnland, Schweden und Polen wurden in englischer Sprache kulturelle und historische Gemeinsamkeiten erforscht.

Nach einem ersten Zusammentreffen am Sonntagabend wurde am Montagmorgen das Forum im Gymnasium „X Liceum“ offiziell eröffnet mit den Präsentationen der verschiedenen Schulen. Im Anschluss erfolgte die Aufteilung in die internationalen Gruppen, die die gesamte Woche gemeinsam arbeiteten und am Ende entsprechend prämiert wurden. Es galt, sich sowohl bei einer Stadtrallye zu behaupten, als auch in den verschiedenen Workshops, aber auch bei den Karaoke Abenden.

Die Auseinandersetzung mit den Schatten der Vergangenheit sind wichtiger Bestandteil dieser internationalen Begegnung und so erfolgte eine abendliche geführte Tour durch das jüdische Viertel „Kazimierz“ und am Donnerstag der Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau – eine große emotionale Herausforderung für alle Teilnehmenden.

Alljährlich wird auch die, ganz in der Nähe liegende, Salzmine Wielizka besichtigt und zwar in Form einer spannenden Tour als „Minenarbeiter“.

Am Abschiedsabend wurden die Teams prämiert, bereits entstandene Fotos gemeinsam angeschaut und natürlich Adressen ausgetaucht, um weiter in Kontakt zu bleiben.

Voller neuer Eindrücke, aber auch ein bisschen erleichtert, wieder die deutsche Sprache benutzen zu dürfen, erfolgte der Rückflug am Samstagabend, so dass vorher auch noch für einen ausführlichen Stadtbummel Zeit blieb.

talentCAMPus in der August-Bebel-Schule

 

Neue Begabungen entdecken, ungekannte Räume erschließen und miteinander Zeit verbringen – das ermöglichte der talentCAMPus 2018 mehr als 70 Kindern und Jugendlichen aus Wetzlar. Bereits zum fünften Mal bot die Volkshochschule Wetzlar in Zusammenarbeit mit dem Jugendbildungswerk und dem Internationalen Bund sowie der August-Bebel-Gesamtschule vom 26. bis 29. März ein vielfältiges Programm zur aktiven Feriengestaltung an.

Vormittags hatten die Kinder und Jugendliche die Wahl zwischen Workshops im Bereich Theater, Social Media und Internationale Küche. Die älteren Schülerinnen und Schüler konnten sich in Workshops auf ihre in Kürze anstehenden schriftlichen Abschlussprüfungen in den Fächern Mathe, Englisch und Deutsch fit machen. Ein Höhepunkt war die in diesem Jahr erstmals angebotene Entdeckertour, die die Kinder und Jugendlichen an vier Tagen zu vier bedeutenden kulturschaffenden Institutionen der Stadt Wetzlar führte. Auf dem Programm der Entdecker standen Dunkelkaufhaus, Stadtmuseum, die neugestaltete Stadtbibliothek und das Viseum. Am Nachmittag kreiste alles um das Thema Kreativität. So entstanden etwa in einem Nähworkshop moderne Taschen oder in Fingermalworkshop bunte Bilder. Daneben bestand die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung auf dem Gelände der August-Bebel-Schule.

Bei der Abschlussveranstaltung freute sich Kulturdezernent Jörg Kratkey über die rege Teilnahme am talentCAMPus und hob die Bedeutsamkeit von Kultur und Kreativität für Kinder und Jugendliche hervor. Der Stellvertretende Schulleiter der August-Bebel-Schule Jochen Horz, Abteilungsleiter des Jugendbildungswerkes Hans-Helmut Hofmann und Projektleiter Steffen Münch von der vhs lobten das Engagement der Kursleitungen, Ehrenamtlichen und Teilnehmenden über die Woche.

Das Ferienbildungsprogramm wird durch Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderprogrammes „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ finanziert und ist deshalb für Kinder und Jugendliche kostenfrei.

 

 

Erfolgreiche Turnerinnen der August-Bebel-Gesamtschule

 

Beim Landesentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ in Eppertshausen erreichten die Schülerinnen Julia Daschmann, Gismara Heinz, Milana Ilgner, Lilly Pöpperl und Xenia Roth mit 189,70 den 3. Platz. Dabei fehlten ihnen nur 0,9 Punkte zu Platz zwei.

 

Wenn ein Guter den Hut nimmt

Am Mittwoch, dem 31. Januar 2018, wurde der Schulleiter der August-Bebel-Gesamtschule Fritz Wegerle von der Schulgemeinde in den Ruhestand verabschiedet. Da lagen zweiundvierzig Dienstjahre hinter ihm, siebenundzwanzig davon an der August-Bebel-Schule und sechzehn im Amt des Direktors. In dieser Zeit hat er nicht nur das Profil und Erscheinungsbild dieser Schule geprägt, sondern vor allem das, was wesentlich für das Leben und Arbeiten ist: Ein wertschätzendes Miteinander, das die Interessen der Schülerinnen und Schüler, der Eltern, der Kolleginnen und Kollegen gleichermaßen ernst nimmt. „Die Menschen sind und waren ihm wichtiger als das System Schule“, betonte Holger Pagels, Vorsitzender des Elternbeirates. Um diesen Kern hat Fritz Wegerle über die Jahre hinweg im Austausch mit vielen Kolleginnen und Kollegen, mit Eltern, den Verantwortlichen des Schulamtes, des Lahn-Dill-Kreises und der Stadt Wetzlar die pädagogisch-konzeptionelle und bauliche Entwicklung dieser weltoffenen, international vernetzten UNESCO-Schule vorangetrieben. Es war daher keineswegs überraschend, dass in den Reden von Schulamtsdirektorin Theresa Rohde, des Ersten  Kreisbeigeordneten Heinz Schreiber, von Oberbürgermeister Manfred Wagner sowie den Vorsitzenden des Elternbeirates und des Fördervereins Holger Pagels und Gerhard Dochow dieses Engagement mit Dank und Anerkennung gewürdigt wurde.

Das von Horst Rumpf vor Jahrzehnten für die pädagogische Praxis angemahnte und notwendige Zusammenspiel von Kopf, Herz und Hand war Fritz Wegerle nicht nur Leitmotiv. Er hat es gelebt. Das konnten alle erfahren, die ihm in unterschiedlichen Arbeitszusammenhängen begegneten und ihn kennenlernen durften.

„Seine offene und herzliche Art werden wir vermissen“, schrieb Schülerreporterin Chiara Burchert in ihrem Beitrag für die Homepage.

In dieser Tradition übernimmt der stellvertretende Schulleiter Jochen Horz kommissarisch die Verantwortung für unsere Schule.

Schülerinnen und Schüler verabschieden Schulleiter Wegerle in den Ruhestand

Wetzlar (chib). Der 31.01.2018 war nicht nur der letzte Tag des Monats, sondern auch der letzte Tag unseres Direktors Herrn Wegerle. Nach 15 Jahren als Schulleiter an der ABS hat er sich seinen Ruhestand wohl verdient und kann mit einem lachenden und einem weinenden Auge in Pension gehen. Herr Wegerle hat unsere Schule in vielerlei Hinsicht geprägt und die August-Bebel-Gesamtschule somit unvergleichbar gemacht. Er hat viele internationale Projekte gefördert und war immer interessiert an neuen Ideen. Seine offene und herzliche Art werden wir vermissen und somit hoffen wir, dass wir ihm am 31.01.2018 einen tollen Abschied von unserer Schule gestalten konnten und er zufrieden in seinen Ruhestand gehen kann. Auch wenn es für alle sehr emotional war, haben die Schülerinnen und Schüler der August-Bebel-Schule versucht,  die letzten beiden Stunden Wegerles, zu der alle in der Aula zusammen kamen, bunt und fröhlich zu gestalten. So traten die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs mit einem Flötenstück auf, die Zehntklässler sangen für ihn zwei Lieder. Zudem gab es viele liebe Worte unseres Schulsprecher-Teams. Als Abschiedsgeschenk überreichten ihm die Schülerinnen und Schüler einen selbst gebauten Liegestuhl, in den er sich sofort legte, sowie ein großes Foto der ganzen Schulgemeinde. Wir bedanken uns bei Herrn Wegerle für viel Engagement und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.

Jahresabschluss 2017

In der letzten Schulstunde vor den Weihnachtsferien versammelten sich alle Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Aula und sangen gemeinsam Weihnachtslieder. Schulleiter Friedbert Wegerle blickte kurz auf das vergangene Jahr

zurück und betonte mit dem Gedicht „Friede“ von Josef Reding die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“.

Bebelschule fährt zum Landesentscheid

 

Riesenerfolg für die Wetzlarer August-Bebel-Gesamtschule: Beim schulsportlichen Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnte die Mädchen-Turnmannschaft glänzen. Die Turnerinnen siegten beim Regionalentscheid in Marburg mit einem fabelhaften Ergebnis von 200,75 Punkten. Damit ließen Lilliy Pöpperl, Gismara Heinz, Julia Daschmann, Xenia Rott und Milena Iltner die Konkurrenz aus Hadamar (196,35) und Limburg (195,95) weit hinter sich.

Insgesamt waren 13 Mannschaften in dieser Altersklasse angetreten.  Die Betreuung der Turnerinnen hatten Rainer Weishaar und Denise Herrmann von der KTV-Wetzlar übernommen. Der Verein kooperiert seit vielen Jahren mit der Bebelschule.

Bild (v.l.n.r):  Lilly Pöpperl, Gismara Heinz, Julia Daschmann, Xenia Rott, Milena Iltner.

 

Benefizkonzert des Lions Club

Dezember 2017 Unser Unterstufenchor eröffnete das diesjährige Adventskonzert des Lions Club Wetzlar-Solms in der Stadthalle Wetzlar. Dirigiert von Stephan Lückel begeisterten unsere Schülerinnen und Schülern mit einem zweistimmigen Vortrag. Begleitet wurde der Chor am Flügel von Andreas Schmitz.

Die August-Bebel-Gesamtschule öffnete wie jedes Jahr ihre Türen

 

Auch dieses Mal war das Interesse am Tag der offenen Tür der Bebelschule groß, wie der der rege Andrang zeigte. Neben dem umfangreichen Programm, das Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kollegium und Schulleitung boten, wurde zu Beginn der neue Klettergarten auf dem Außengelände eingeweiht. Anschließend ging es in der Schule mit Gesang, Musik und Tanz, mit einer Modenschau, naturwissenschaftlichen Experimenten oder Mitmachangeboten aus den Arbeitslehrebereichen weiter. Informative Einblicke für Besucherinnen und Besucher boten auch die Präsentationen der vielfältigen Arbeitsgemeinschaften – hier ging es u. a. um Streitschlichten, Pferdeflüstern, den Schulsanitätsdienst oder Darstellendes Spiel. Die Krakau-AG bewirtetete die Gäste mit Speisen und Getränken.

 

Die Schulgemeinde packt an

 

November 2017 150 m³ Hackschnitzel wollten als Fallschutz für unseren neuen Klettergarten  eingebracht werden. Förderverein, Schulelternbeirat und Schulleiter haben an einem Samstag zu einer gemeinsamen Aktion eingeladen. Über 100 Eltern, Schüler und Lehrer sind der Einladung gefolgt. Arbeitsteilig wurde das Unternehmen angegangen: Eine Gruppe schippte auf, eine Gruppe fuhr die Schubkarren und eine Gruppe verteilte. Das Team um Lehrerin Gaby Becker sorgte bei doch recht kühlem Wetter für heiße Getränke und eine warme Suppe. Nach vier arbeitsreichen Stunden war das gemeinsame Werk vollendet. Nun steht der Errichtung des Klettergartens nichts mehr im Wege. Eine tolle Gemeinschaftsaktion!

 

Russische und deutsche Projektteilnehmer in der Aula des Gymnasiums Nr.3 in Jaroslawl

Ende September 2017 flogen die Teilnehmer der AG „Russland-Austausch“ zusammen mit Frau Caesar und Frau Ufer nach Russland. In Moskau angekommen, hatten sie die Gelegenheit, die Hauptstadt Russlands von ihrer schönsten Seite  kennenzulernen, bevor es am nächsten Tag mit dem Zug nach Jaroslawl ging.

Die Schülerinnen und Schüler der ABS verbrachten mit ihren Austauschpartnern aus dem Gymnasium Nr.3 eine ereignisreiche Woche, in der sie das Leben in den gastfreundlichen russischen Familien, den schulischen Alltag und die Freizeitunternehmungen der russischen Jugendlichen kennenlernten.

Gemeinsam beschäftigten sie sich auch mit den Themen des Tierschutzes, bastelten und sangen deutsche und russische Lieder. Am Ende gestalteten sie eine Broschüre, in der alle Teilnehmer des Austauschprojektes ihre Eindrücke beschrieben und mit Fotos dokumentierten.

Es war eine anstrengende, aber unheimlich interessante Zeit, in der die Schüler  sehr viel gemeinsam erlebt und gelernt haben.

Ausflug nach Strasbourg

Ende September machten sich bereits zum 10. Mal in Folge die Französischschüler des Jahrgangs 8 der August-Bebel-Gesamtschule, mit Frau Dort und Herrn Hahn, auf den Weg nach Strasbourg. Nach einer ereignisreichen Zugfahrt konnten die Schüler vor Ort in Kleingruppen die Stadt erkunden und anhand einer Stadtrallye die schönsten und wichtigsten Plätze, wie z.B. das beeindruckende Münster oder La Petite France besichtigen. Außerdem führten die SchülerInnen Interviews mit Passanten und konnten u. a. auf diese Weise ihre Französischkenntnisse anwenden. Es blieb jedoch auch ausreichend Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, um die kulinarische Seite Frankreichs mit Crêpe und Flammkuchen kennen zu lernen oder durch die gemütlichen Gassen zu bummeln und das ein oder andere Souvenir zu kaufen.

Nicht nur das Wetter, sondern auch die Stadt zeigte sich von ihrer schönsten Seite, so dass alle Schülerinnen und Schüler nach zwei Tagen in Frankreich beeindruckt den Nachhauseweg antraten.

Kyra Wagner, Kl. 10 E gewinnt  beim Schreibwettbewerb „Respekt – Was geht?“

Kyra Wagner, 5. von links, neben Nele Neuhaus

Beim Schreibwettbewerb, den die Hessische Landesregierung zusammen mit der Nele Neuhaus-Stiftung ausgerichtet hat, hatten 42 zwölf bis 16-jährige Jugendliche aus Gießen und Umgebung Texte zum Thema „Respekt“ eingereicht. 

Am Dienstag, den 26. September wurden nun die fünf Besten von Staatssekretär Dr. Worms in Vertretung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier in Gießen ausgezeichnet, unter ihnen Kyra Wagner von der August-Bebel-Gesamtschule. Ihre Geschichte „Respekt“ über Mobbing und Ausgrenzung ist im Rahmen der AG „Bock auf Schreiben“ unter Leitung von Natalie Harapat entstanden. 

Kyra erhielt neben einer Urkunde die Einladung zu einer zweitägigen Schreibwerkstatt mit der Autorin Nele Neuhaus im Frühjahr 2018.  

!!!​Herzlichen Glückwunsch​!!!

 

Schulfest mit Sponsorenlauf

Juni 2017 Die Schülerinnen und Schüler der August-Bebel-Gesamtschule sind quasi von Wetzlar bis nach Izmir in die Türkei gelaufen. So viele Kilometer, nämlich fast 2000, liefen die Kinder beim Sponsorenlauf der ABS, der im Rahmen des Schulfestes ausgetragen wurde.

Trotz einiger Blasen an den Füßen kamen durch 1491 Runden á 1,3 km viele Spenden für das erwünschte Klettergerüst zusammen. Die meisten Runden sammelten ausgerechnet die Kleinsten, die Klassen 5b und 5c. Toll war, dass die ABS auf die Experten vom Team Naunheim zählen konnten, die die Veranstanstaltung professionell unterstützten. Auch einige Läufer des Teams machten sich mit auf die Laufstrecke, sowie auch Eltern und Freunde. Nach zwei Stunden Schwitzen gab es beim Schulfest viele Getränke und leckere kleine Speisen. Das Schulfest wurde von der Lehrerband und Schülergruppen unterstützt. Gegen 22 Uhr Uhr ging der Abend für die meisten Richtung Ende.

Mit acht Runden lagen Luca Fynn Ullrich in 54:11,67 Minuten, Nils Lindenstruth (58:02,84 ) und Felipe Blanco Gonzalez (59:27,45) an der Spitze. Die besten Schülerinnen legten sieben Runden zurück: Philine Kochniss (57:36,57) und Dorcas Tabithe Mpanu-Mpanu (58:55,33). CB

 

So soll unser neuer Klettergarten aussehen

Always friends

Die diesjährige Verabschiedung der Abgänger stand unter dem Motto "Always Friends" . Der Abschlussabend fand nicht wie die Jahre zuvor in der Kulturhalle Naunheim statt,  sondern in der Aula unserer Schule.  Nach einem abwechslungsreichen Programm neigte sich der Abend mit dem Lied "Always Friends", vorgetragen von allen Abgängern, dem Ende zu. Die Schülerinnen und Schüler verlassen die Schule  mit einem weinenden und einem lachenden Auge. CB

Die Vernissage der AndƏren Kunstwerkstatt 

Am Donnerstag, den 4. Mai 2017 fand die Eröffnung der Vernissage der AndƏren Kunstwerkstatt im Rathaus statt. 19 KünstlerInnen, die entweder mal in der AG der anderen Kunstwerkstatt waren, oder aktuell dort malen, stellen drei Wochen lang ihre Bilder im Rathaus aus. Die Eröffnung zu dieser Vernissage begann um 17:00 Uhr im Obergeschoss des Rathauses Wetzlar. Es kamen viele Leute zu der Eröffnung, und nicht nur die Freunde und Familien der Künstlerinnen, sondern auch einige Lehrer der August- Bebel- Gesamtschule. Auch der Oberbürgermeister war während der Begrüßung anwesend.
Anfangs hielt der Kulturdezernent Jörg Kratkey eine Rede und begrüßte die Gäste. Danach sagte auch unser Schulleiter Herr Wegerle ein paar Worte. Als letztes redete Frau Trenkler- Mahlfeld, die Leiterin der AG. Sie sagte, dass sie sich sehr freue, dass unsere AG so eine Ausstellung im Rathaus machen kann, denn so etwas in der Art gab es noch nie auf unserer Schule und in der And
Əren Kunstwerkstatt. Schließlich waren wir­ die aktuellen Schüler der AndƏren Kunstwerkstatt­ dran, und führten unser allwöchentliches Begrüßungsritual durch, und begrüßten auch die Gäste. Alle waren ziemlich aufgeregt. Die Vernissage war erfolgreich eröffnet. Danach konnten die Gäste rundgehen und sich die Kunstwerke der Kinder anschauen. Die Künstlerinnen haben ihren Familien und Freuden manchmal auch noch etwas zu ihren Bildern erklärt und waren sehr glücklich. Es gab auch Sekt, Orangensaft und kleine Häppchen. Alle waren sehr begeistert. Die Eröffnungsfeier war sehr schön und wir alle freuen uns auf die dreiwöchige Ausstellung im Rathaus. (chib)

Bebel in Concert

Der Chor des Jahrganges 5 under der Leitung von Stefan Lückel

Am 27.04.2017 veranstaltete die August-Bebel-Gesamtschule ein Konzert, bei dem nicht nur gesungen sondern auch gemodelt wurde. Das Konzert begann um 19.00 Uhr mit vier Liedern der 5er Chorklasse. Danach kamen ein Musikstück der 5er Flötentöne und die Gitarren AG spielte Hallelujah. Nach einem musikalischen Einklang folgte ein Tanz der 5er Tanzgruppe und eine Modenschau, die sehr gut ankam.

Nach einer halben Stunde Pause stimmte der Lehrerchor in die zweite Hälfe des Abends ein. Die Stimmung wurde dank eines vierhändigen Klavierstückes und eines Liedes der Lehrerband aufrecht gehalten. Der 10er Chor sang am Ende drei Lieder und zum Schluss wurde noch von allen das Abschlusslied "Thank you for the Music" gesungen.

Den guten Ton verdanken wir der Tontechnik AG, die von Herrn Holzhäuser geleitet wird. (chib) mehr

Der Chor des Jahrganges 10 under der Leitung von Anette Caesar und Stefan Lückel
Die Flötengruppe des Jahrgangs 5 unter der Leitung von Andreas Schmitz

Besuch aus Yaroslavl/Russland

Empfang im Palais Papius durch Oberbürgermeister Manfred Wagner

April 2017 12 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums No 3 in Yaroslavl/Russland besuchten uns zusammen mit zwei Lehrerinnen zu einem ökologischen Piltoprojekt. Studienbesuche zur Thematik Bienen und Insekten wechselten sich ab mit praktischer Tätigkeit. Als sichtbares Ergebnis steht jetzt ein Insektenhotel im ökologischen Zentrum der August-Bebel-Gesamtschule. Der Gegenbesuch in Russland findet im September statt. Dort sollen ökologische Untersuchungen an der Wolga im Mittelpunkt stehen.

Drei Mitarbeiter des NABU Hessen haben es ermöglicht, dass das Insektenhotel rechtzeitig fertig wurde.